Gehst du noch oder streamst du schon? So wird Dein Büro der Zukunft!

  • AUTHOR: Nikita
  • 7. September 2017
Gehst du noch oder streamst du schon? So wird Dein Büro der Zukunft!

So sieht Arbeit aus! Viva la revoluciòn! Oder eher Evolution? Denn Angestellte müssen nicht mehr Tisch an Tisch in weiß gestrichenen Räumen mit grauem Teppich auf schwarzen Stühlen monoton ihrer Arbeit nachgehen. Zumindest in den Unternehmen, die mit der Zeit gehen. Wir zeigen das Büro der Zukunft! Aber wer geht noch einen Schritt weiter?

Büro der Zukunft – Nachhaltig

Die Umwelt zu erhalten ist ein stetig wachsender Faktor bei der Berufswahl. Nicht nur in dieser Hinsicht stößt The Edge, der neue Bürokomplex der Firma Deloitte in Amsterdam, ein Tor zu neuen Dimensionen auf. Das 40.000 Quadratmeter große Gebäude, das mit einem Nachhaltigkeitswert von 98,36 Prozent (BREEAM-NL) glänzt, kann jeder Mitarbeiter per App steuern.

So können sie die Temperatur der unmittelbaren Umgebung einstellen, Konferenzräume passend zum Tagesablauf buchen sowie freie Schließfächer und Schreibtische sehen. Ein intelligentes Ventilationssystem sorgt für ein gesundes Innenklima. Und während der Arbeitszeit lässt sich eine gesunde Abendmahlzeit für zu Hause vorbereiten. Wo kann ich mich bewerben!?

Spielereien, die den Arbeitsalltag erleichtern

Arbeitszeit ist bekanntlich Lebenszeit. Heutige Arbeitgeber fordern von ihren Angestellten Hingabe und Zeit für ihren Job. Nicht selten verbringt ein Angestellter mehr Zeit im Büro als im eigenen Zuhause. Und wo früher Tisch und Stuhl ausreichten, um das einfache Volk am Arbeitsplatz zu halten, bedarf es heute: Individualität. Immer wichtiger wird diesbezüglich das Internet der Dinge und die 3D-Druck-Technologie. Dadurch kann bald jeder nach den eigenen Körpermaßen Schreibtische, Stühle und ganze Arbeitsplätze individuell zuschneiden.

Oder sogar ganze Bürogebäude, wie in Dubai:

Was künftig ebenfalls üblich wird: Bildschirminhalte mit jedem Gerät auf jede Wand zu projizieren. Geräte in der Größe einer Armbanduhr dienen bereits jetzt als Projektor. Mit Technologien wie der Organic Light Emitting Diode (OLED) und Nanotech sind wir längst auf dem Weg in diese neue Welt.

Die Brillenschlange von morgen

Bildschirmarbeit verursacht körperliche Beschwerden. Das ist kein Geheimnis. Umfangreicher Gebrauch der PC-Maus, langes Sitzen in falscher Körperhaltung sind nur zwei Beispiele von vielen. Die Lösung: Reduktion des Stillsitzens. Oder zumindest eine Verringerung der Risiken. Dem Büro von morgen helfen Virtual Reality und Augmented Reality, die den Bildschirm begehbar machen.

Die Welt soll grüner werden

Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an Virtual-Reality-Brillen. Und der steigende Umsatz zeigt eine eindeutige Tendenz. Insgesamt 2,1 Millionen AR- und VR-Headsets wurden laut IDC weltweit im zweiten Quartal verkauft – wobei der überwiegende Teil auf VR-Brillen entfallen dürfte.

Die Idee: Konferenzen, Meetings und Gesprächsrunden in eine virtuelle Zwischenwelt zu verlagern.

“Das bedeutet, dass man nicht Millionen Liter Treibstoff verpulvern und die Zeitzonen wechseln muss, nur um zwischen verschiedenen Büros hin- und herzufliegen. Menschen können gemeinsam in virtuellen Büros arbeiten, so als wäre es ein echtes Büro. Das bietet sonst keine andere digitale Kommunikationstechnologie”, sagte Oculus-Gründer Palmer Luckey auf der Silicon Valley Comic Con im März 2016.

Meetingräume der Zukunft: Die Milchstraße?

Das Entwicklerstudio 232 Studios aus London macht es bereits vor. Es ersetzte kürzlich die wöchentliche Telefonkonferenz via Skype mit der Virtual-Reality-App vTime. Fürs erste VR-Meeting wählte das Team eine 3D-Umgebung im All. In dieser konnten sich alle Mitarbeiter durch einen Avatar bewegen.

“Wir hatten Probleme, uns auf Arbeitsthemen zu konzentrieren, weil uns die Umgebung abgelenkt hat”, sagt Neil Glenister, Gründer des Studios. Das Gefühl des Miteinander beschreibt er als sehr gut. “Unsere Konferenzen mit Skype sind weniger herzlich.”

Der große Vorteil solcher VR-Konferenzem besteht darin, dass Personen sich an einem anderen Ort präsent fühlen, unabhängig vom physischen Standort. Für freie Mitarbeiter, Kollegen und Geschäftspartner auf der anderen Seite der Weltkugel eine enorme Hilfe.

Aber egal, ob das Büro des Zukunft nun nachhaltig, digital oder oder lediglich ein Multifunktions-Gadget benötigen wird:

„Je mehr Vergnügen du an deiner Arbeit hast, um so besser wird sie bezahlt.“ (Mark Twain)

Bild: (c) ovgrealestate (The Edge Perskit)

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Online-BeratungE-MailFacebook